Turbulenzen bei den Stadtrats- und Bürgermeisterwahlen in Mavingo

Nach nur einmonatiger Amtszeit als erste Bürgermeisterin von Masvingo ist die 25-jährige Shantiel Chiwara wieder entlassen. Bei den Wahlen am 23.08.2023 setzte sich die CCC-Abgeordnete (Partei der Citiziens Coalition for Change) mit deutlicher Mehrheit durch und wurde am 19.09.2024 mit großen Hoffnungen in das Amt eingeführt.

Dagegen opponierte der selbst ernannte Interims-Generalsekretär der CCC, Sengezo Tshabangu, und wandte sich an das Ministerium für lokale Verwaltung und öffentlichen Dienst der regierenden Partei ZANU PF (Zimbabwe African National Union). In einem Brief mit fragwürdigem Inhalt teilte er mit, dass die neu gewählte Bürgermeisterin, ebenso wie weitere Stadträtinnen und Stadträte in Bulawayo und Epworth, nicht Mitglieder der CCC seien. Gemäß der Verfassung von Simbabwe sind Mandate, die als Vertreter einer Partei erworben wurden, an die Parteimitgliedschaft gebunden, und müssen mit Erlöschen der Parteimitgliedschaft abgegeben werden. Daraufhin wurde die Bürgermeisterin und Stadträtin am 18.10.2023 vom Minister für lokale Verwaltung und öffentlichen Dienst (ZANU PF) entlassen. Ein Vorgang, der Fragen offen lässt und die Macht der Regierungspartei ZANU PF widerspiegelt.

Am 17.11.2023 wählten die verbliebenen 12 Stadträtinnen und Stadträten Aleck Tabe (CCC) zum Bürgermeister von Masvingo.
BM Paulowitsch gratulierte seinem Amtskollegen und wünschte ihm viel Glück und Erfolg. Diesem Wunsch schließt sich die KMG
gerne an und hofft auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle der Partnerschaft zwischen Kernen und Masvingo.