Ausflug am 20.08.2022 zur Shona-Ausstellung im Schlossgarten Schwetzingen

Einen Sommer lang verwandelt sich ein Teil des Schwetzinger Schlossgartens in einen Chapungu-Skulpturenpark. 50 großformatige Shona-Skulpturen, geschaffen von Künstlerinnen und Künstlern aus Simbabwe treten in Dialog mit dem barocken Garten. “Chapungu – Stories in Stone” heißt die Schau.


Über 30 Shona-Künstler zeigen Skulpturen

im Schlossgarten Schwetzingen

Am Samstag, 20.08.2022 starten wir mit dem Bus zu einem Tagesausflug und laden alle Mitglieder, Pateneltern und Freunde der KMG herzlich ein. Auch ist eine Führung durch die Ausstellung sowie ein gemeinsames Essen im afrikanischen Restaurant „Die Maske Afrikas“ vorgesehen.

Programmablauf
10:00 Abfahrt Volksbank Kernen-Stetten
10:15 Zustieg Bürgerhaus Kernen-Rommelshausen
12:30 Ankunft Schloss Schwetzingen
(https://www.schloss-schwetzingen.de)
13:00 Führung durch die Ausstellung
14:00 Zeit zur freien Verfügung
(in Schloss und Schlossgarten)
15:45 Weiterfahrt nach Heidelberg
16:00 Besuch des Restaurants „Die Maske Afrikas“
(https://www.diemaskeafrikas.com)
18:30 Rückfahrt
20:00 Rückkehr nach Rommelshausen
20:15 Rückkehr nach Stetten

Kosten: ca. 50,– € für Busfahrt, Eintritt und Führung (je nach Anzahl der Mitreisenden), der Restaurantbesuch ist nicht in den Kosten enthalten.

Wir freuen uns auf viele Mitreisende und bitten bis So., 31. Juli 2022
um verbindliche Anmeldung:
info@kernen-masvingo.de oder 07151-47168.

Haftbefehl gegen Tsitsi Dangarembga

Tsitsi Dangarembga bei der Buchlesung im Bürgerhaus Kernen 2021

Ein Gericht in Simbabwe stellt einen Haftbefehl gegen die erkrankte Autorin und Filmemacherin aus. Grund dafür sei, dass Dangarembga nicht zum Gerichtstermin erschienen ist. Derzeit befindet sich Dangarembga in Deutschland und hatte aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Simbabwe reisen können. Ihr wird vorgeworfen in Simbabwe öffentlich zu Gewalt, Friedensbruch und Bigotterie aufgerufen zu haben. Im Juli 2020 hatte Dangarembga wie viele Prominente an regierungskritischen Protesten teilgenommen und war kurzzeitig verhaftet worden. Im bevorstehenden Prozess geht es genau um die Themen mit denen sich die Autorin seit Jahren auseinandersetzt: Diskriminierung, Menschenrechte, Verfolgung und Korruption. Im Fall einer Verurteilung vor einem Antikorruptionsgerichtshof in Harare drohen der Autorin mehrere Jahre Haft – bereits 26 Mal ist sie vor Gericht erschienen. Dangarembgas Ehemann Olaf Koschke sieht in der Entscheidung des Gerichts eine “weitere Schikane”. Sobald es ihre Gesundheit erlaube, plane Dangarembga nach Simbabwe zu reisen (StZ vom 28. Juni 2022).

Dangarembga erhielt 2021 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Unvergessen bleibt ihre Buchlesung im gut besuchten Bürgerhaus in Kernen anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der KMG.

Ein Stück Afrika im Bürgergarten – Trommeln und Rasseln basteln

Am Sonntag, 22. Mai 2022 fand bei schönem Wetter das Familienfest “s’ Kernle” mit Spiel, Sport, Spaß und Genuss rund um das Bürgerhaus Kernen statt. Anlass war die Einweihung des neuen Mehrgenerationenhauses. KuKuK und Kernen-Masvingo-Gesellschaft beteiligten sich auf einem gemeinsamen Stand mit einem ansprechenden Kinderprogramm, künstlerische Druckgrafik und fantasievolle Trommeln basteln. Unser Ausschuss-Mitglied Pascal Martin hatte die Idee bunte Trommeln und Rasseln zu basteln und ein Stück Afrika in den Bürgergarten zu holen. A. Mugabe, S. Kaiser, S. und R. Urbanke halfen mit und konnten den Ansturm der Bastelfreunde kaum bewältigen. Mit großem Eifer wurden vorbereitete Papphülsen bespannt und beklebt, mit Wachstiften bemalt und mit bunten Stoffbändern oder Holzperlen verziert. Groß war die Freude, wenn die selbst gebastelten, mit Bohnenkernen und Reis gefüllten Instrumente, zum Tönen gebracht und stolz nach Hause getragen werden konnten. Fast 100 bunte Trommeln und Rasseln wurden unter Beteiligung der Eltern angefertigt und trugen zu einem gelungenen Kinderfest bei. Unser Dank gilt auch der Gemeindeverwaltung, die im Bürgergarten einen perfekten Rahmen schuf und Kindern und Eltern großen Spaß bereitete.

KMG engagiert sich für Hilfstransport in die Ukraine

Die Spenden- und Hilfsbereitschaft der Kernener Bürgerinnen und Bürger war enorm. In wenigen Aktionstagen wurden in der Genossenschaftskelter in Stetten viele Hilfsgüter gesammelt und von fleißigen Helferinnen und Helfern, darunter auch Mitgliedern der Kernen-Masvingo-Gesellschaft (KMG) sortiert, verpackt, beschriftet und transportbereit auf Paletten eingeschweißt – Kartons voller Medizinartikel, Hygieneartikel, Kinderkleidung, Spielsachen, Nahrungsmittel und warmen Decken. Darunter auch Neuware, wie z. B. Babynahrung, Windeln und Lebensmittel, die von den Spendern kurz zuvor eingekauft wurde.

Der Initiator, Bürgermeister Paulowitsch, vertraute dem Rat von Christian Fleischer, dem Vorsitzenden der KMG, und dessen Erfahrungen beim Transport von Hilfsgütern, die die KMG bereits dreimal in Containern nach Afrika verschifft hatte. Christian konnte aufgrund seiner guten beruflichen Kontakte einen 40-Tonner LKW organisieren, der mit Fahrern der freiwilligen Feuerwehr und in Begleitung von BM Paulowitsch die Hilfsgüter in das polnisch-ukrainische Grenzgebiet brachte.

Eine beeindruckende Aktion zu Gunsten der vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine, an der sich zahlreiche Vereine, Firmen und Geschäfte beteiligten und ihre große Solidarität und Anteilnahme bekundeten.

Rückschau 30 Jahre Kernen-Masvingo-Gesellschaft

Am 2. November 2021 fand unser Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen der Kernen-Masvingo-Gesellschaft statt. Die Partnerschaftsurkunde wurde am 29. Oktober 1991 von dem damaligen Rektor der Karl-Mauch-Schule Franz Miller (†) – von 1991 bis 1993 Vorsitzender der KMG – und dem damaligen Bürgermeister Günter Haußmann (†) unterzeichnet. Ein guter Grund das Jubiläum in einem würdevollen Rahmen zu feiern.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Buch-Lesung mit Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe, der Preisträgerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2021. Annähernd 200 Gäste kamen unter Einhaltung der 3G-Regel, nachdem auf Grund des hohen Andrangs kurzfristig das Jubiläum von der Glockenkelter in das Bürgerhaus Kernen verlegt wurde.

Die Preisträgerin Tsitsi Dangarembga im roten Sessel auf der Bühne des Bürgerhauses Kernen.
… die Preisträgerin Tsitsi Dangarembga im roten Sessel auf der Bühne des Bürgerhauses Kernen

Die Preisverleihung hat eine Woche zuvor am 24. Oktober 2021 in der Paulskirche Frankfurt stattgefunden. »Die Schriftstellerin und Filmemacherin aus Simbabwe verbindet in ihrem künstlerischen Werk ein einzigartiges Erzählen mit einem universellen Blick und ist deshalb nicht nur eine der wichtigsten Künstlerinnen ihres Landes, sondern auch eine weithin hörbare Stimme Afrikas in der Gegenwartsliteratur« lautete die Begründung der Jury.


In ihrem Debütroman»Nervous Conditions«(dt. »Aufbrechen«) wird der Überlebenskampf des Mädchens Tambu geschildert, die allmählich dem Stammes- und Dorfleben entschlüpft und für das Recht auf ein menschenwürdiges Leben und weibliche Selbstbestimmung in Simbabwe kämpft. Dies geschieht vor dem Hintergrund einer Gesellschaft, die von Kolonialismus und Patriarchat geprägt ist und einen wirtschaftlichen und politischen Niedergang erlebt.


Christian Fleischer, Vorsitzender der KMG, begrüßte die Autorin sowie die zahlreichen Pateneltern, Mitglieder und Gäste und hob den großen Rückhalt in der Kerner Bevölkerung hervor.


… Bürgermeister Benedikt Paulowitsch gab der Hoffnung Ausdruck, dass Europa und Afrika aufeinander zugehen müssen, wollen Sie die großen Herausforderungen bewältigen.


… die Übersetzung in deutsch/englisch und die Lesung der Texte wurden von Monica und Michael von Radowitz vorgetragen. Beide lebten lange Zeit in Südafrika, Monica von Radowitz ist in Südafrika geboren.


… die Buch-Lesung wurde professionell und einfühlsam moderiert von Evy Kunze aus Stetten.


… für die musikalische Umrahmung mit afrikanischen Liedern sorgten die Stettener Mirjam Kugler, Rudi Schmid und Heinz Böttcher.


… sowie die beiden Simbabwerinnen Sally Robert und Babra Tandere-Gundermann, die auf traditionellen Musik-Instrumenten “Mbira” und “Kalimba” einen Hauch von Afrika in den Bürgersaal brachten.


Babra verneigte sich mehrmals vor “Sister” Tsitsi Dangarembga und brachte auf diese Weise ihre Achtung zum Ausdruck.


… im festlich geschmückten Bürgersaal herrschte eine entspannte Atmosphäre. Tsitsi Dangarembga stellte sich den Fragen der Moderatorin und des Publikums und weiß um die Kraft von Geschichten von Unterdrückung und Elend, aber auch Mut und Entschlossenheit. “Vielleicht nennt man mich deshalb die Stimme der Stimmlosen”.

… geduldig signierte die Autorin annähernd 100 Bücher.


… auch Bürgermeister Benedikt Paulowitsch erwarb ein Exemplar und ließ es sich nicht nehmen, dieses signieren zu lassen.


Gegen 23:00 Uhr endete mit Getränken im Foyer des Bürgerhauses eine stimmungsvolle Veranstaltung, die den Zuhörerinnen und Zuhörern Freude bereitete und noch lange in Erinnerung bleiben wird. Herzlichen Dank für die eingegangenen Spenden, die wunschgemäß an die Kinder in Bondolfi weiter geleitet werden.

In der Lese-Reise von Tsitsi Dangarembga durch Deutschland stand Kernen für kurze Zeit in einer Reihe mit den großen Literaturhäusern in Leipzig, Dortmund, Köln, München und Stuttgart und brauchte sich wahrlich nicht zu verstecken.

Fotos: Studio VONJETZT

Grandioser Festabend mit Tsitsi Dangarembga im Bürgerhaus Kernen im Remstal

Stuttgart liegt bei Kernen nimmt man die eindrucksvolle Buch-Lesung zum 30-jährigen Jubiläum der Kernen-Masvingo-Gesellschaft (KMG) als Maßstab. In der Lese-Reise von Tsitsi Dangarembga, der Preisträgerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2021, steht Kernen in einer Reihe mit den großen Literaturhäusern in Leipzig, Dortmund, Köln, München und Stuttgart und braucht sich wahrlich nicht zu verstecken. Annähernd 200 Gäste kamen ins Bürgerhaus, fast 80 Bücher wurden verkauft und geduldig von der Autorin signiert.

Christian Fleischer, Vorsitzender der KMG, eröffnete die Veranstaltung und betonte: „Der Verein mit annähernd 190 Mitgliedern und Pateneltern genießt einen sehr großen Rückhalt in der Bevölkerung“. In seinem Grußwort gab Bürgermeister Benedikt Paulowitsch der Hoffnung Ausdruck, dass Europa und Afrika aufeinander zugehen müssen, wollen sie die großen Herausforderungen bewältigen. Monica und Michael von Radowitz trugen Textpassagen aus den Büchern in englisch und deutsch vor, einfühlsam moderiert von Evy Kunze. Tsitsi Dangarembga stellte sich den Fragen der Moderatorin und des Publikums und weiß um die Kraft von Geschichten über Unterdrückung und Elend, aber auch Mut und Entschlossenheit. „Vielleicht nennt man mich deshalb die Stimme der Stimmlosen.”


Tsitsi Dangarembga steht Rede und Antwort –
Monica und Michael von Radowitz, Evy Kunze (v.l.n.r.)
Foto: 2021 STUDIO VON JETZT

Verlegung der Buch-Lesung ins Bürgerhaus Kernen

Auf Grund der großen Nachfrage wird die Buch-Lesung mit Tsitsi Dangarembga im Rahmen unseres 30-jährigen Jubiläums in das Bürgerhaus Kernen verlegt. Dort bestehen größere Räumlichkeiten, zumal ab Mittwoch die Einführung der Corona-Warnstufe erwartet wird – die Einlasszeiten bleiben unverändert.

Bürgerhaus Kernen, Saal 1
71394 Kernen-Rommelshausen
Stettener Straße 18

Dienstag, 02. November 2021,
Saalöffnung um 18:30 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr

Es gelten die aktuellen Corona-Verordnungen, bitte tragen Sie beim Einlass eine FFP2- oder OP-Maske.

Wir bitten um Verständnis und freuen uns auf Ihr Kommen.
Vorstand der Kernen-Masvingo-Gesellschaft

 

Friedenspreis-Trägerin Tsitsi Dangarembga kommt nach Kernen

Am 29. Oktober 1991 wurde die Partnerschaftsurkunde von dem damaligen Rektor der Karl-Mauch-Schule Franz Miller (†) und dem damaligen Bürgermeister Günter Haußmann (†) unterzeichnet – Franz Miller war von 1991–1993 Vorsitzender der KMG. Zuvor bestanden bereits Kontakte der Katholischen Kirche Kernen-Rommelshausen und der Karl-Mauch-Schule zu der katholischen Primary School der Missionsstation Bondolfi bei Masvingo.

Ein guter Grund das 30-jährige Bestehen würdig zu feiern. Dazu laden wir alle Mitglieder, Pateneltern und Freunde der KMG herzlich ein. Die Feier findet am
Dienstag, 2. November 2021 um 19:30 Uhr,
in der Glockenkelter
Kernen-Stetten

unter Einhaltung der 3G-Regel statt. Besonders freuen wir uns über die Buchlesung von Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe, der Preisträgerin des Friedenspreises des deutschen Buchhandels 2021. Auch wird afrikanische Musik, Getränke und ein kleiner Imbiss geboten. Für Mitglieder und Pateneltern ist der Eintritt frei, Nichtmitglieder zahlen 10,– € Eintritt.

»Die Schriftstellerin und Filmemacherin aus Simbabwe verbindet in ihrem künstlerischen Werk ein einzigartiges Erzählen mit einem universellen Blick und ist deshalb nicht nur eine der wichtigsten Künstlerinnen ihres Landes, sondern auch eine weithin hörbare Stimme Afrikas in der Gegenwartsliteratur« lautete die Begründung der Jury. Die Verleihung des Friedenspreises in der Paulskirche Frankfurt wird am Sonntag, 24. Oktober 2021, live um 11.00 Uhr im ZDF übertragen.

In ihrem Debütroman »Nervous Conditions« (dt. »Aufbrechen«) wird der Überlebenskampf des Mädchens Tambu geschildert, die allmählich dem Stammes- und Dorfleben entschlüpft und für das Recht auf ein menschenwürdiges Leben und weibliche Selbstbestimmung in Simbabwe kämpft. Dies geschieht vor dem Hintergrund einer Gesellschaft, die von Kolonialismus und Patriarchat geprägt ist und einen wirtschaftlichen und politischen Niedergang erlebt.

Sowohl in ihrem künstlerischen Schaffen als auch durch ihr politisches Engagement setzt sich Tsitsi Dangarembga mutig für Frauen- und Freiheitsrechte sowie politische Veränderungen in Simbabwe ein.

Filmemacherin und Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga

Plakat zum 30-jährigen Jubiläum: 01_KMG_Jubiläum_A4

 

Wahl von Vorstand, Ausschuss und Kassenprüfung

Bei der Jahreshauptversammlung der KMG am Do., 2. September 2021 fanden turnusgemäß die Wahlen für Vorstand, Ausschuss und Kassenprüfung statt. Einstimmig wiedergewählt bzw. neu gewählt wurden: Christian Fleischer (Vorsitzender), Reinhard Urbanke (Stv. Vorsitzender), Sabine Kaiser (Kasse), Herbert Höfer (Ausschuss), Pascal Martin (Ausschuss), Achatonga Mugabe (Ausschuss – wiedergewählt in Abwesenheit), Margret Thumm-Jorge-Jorge (Ausschuss), Sabine Urbanke (Ausschuss) sowie Klara Fischer und Marcus Heeß (Kassenprüfer/innen). Das Amt des Schriftführers/der Schriftführerin konnte nicht neu besetzt werden, die Protokolle werden künftig im Wechsel vorgenommen.

Insbesondere freuen wir uns über die Besetzung mit zwei neuen Mitgliedern. Herbert Höfer war mehrere Jahre als Lehrer in Simbabwe tätig, Pascal Martin ist engagiert im Kirchengemeinderat der katholischen Kirche “Heilig Kreuz”.

Ein freudiges Ereignis steht unmittelbar bevor – am Di., 2. November wird das 30-jährige Jubiläum der Kernen-Masvingo-Gesellschaft mit Unterstützung der Gemeindeverwaltung Kernen im Bürgerhaus gefeiert. Den würdigen Rahmen dazu bildet die Buchlesung der Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels 2021.


v.l.n.r.:
Margret Thumm-Jorge, Reinhard Urbanke, Sabine Urbanke, Christian Fleischer, Klara Fischer, Pascal Martin, Sabine Kaiser, Marcus Heeß, Herbert Höfer

Erfolgreiche Jahreshauptversammlung unter Corona-Bedingungen (1)

Am Donnerstag, 2. September 2021 fand unsere Jahreshauptversammlung (JHV) unter Einhaltung der Pandemie-Regeln im Bürgerhaus Kernen statt. Dies ist umso erfreulicher, nachdem die JHV 2020 abgesagt und der Rechenschaftsbericht des Vorstandes auf schriftlichem Wege erfolgen musste. Der 1. Vorsitzende Christian Fleischer begrüßte die anwesenden Mitglieder und Pateneltern und zeigte sich erfreut über die rege Teilnahme. Auch Bürgermeister Paulowitsch ließ es sich nicht nehmen, in einem Grußwort die „besondere Partnerschaft“ mit Afrika hervorzuheben.

Auf der Tagesordnung standen die Rechenschaftsberichte von Vorstand und Kassiererin sowie die Neuwahlen von Vorstand, Ausschussmitgliedern und Kassenprüfer*innen. Auch wurde eine Satzungsänderung einstimmig beschlossen, in der die Zusammensetzung von Vorstand und Ausschuss neu geregelt wurde, nachdem Klaus Kopp, Sylvia Radke und Margret Thumm-Jorge nicht mehr für den Vorstand kandidierten. Werner Schüle, ehemaliges Vorstandsmitglied der KMG nahm zuverlässig die Entlastung sowie die Neuwahlen vor und sprach seine Anerkennung für die geleistete Arbeit aus.

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet, so wie auch die Kassiererin auf Empfehlung der Kassenprüfer*innen. Ebenfalls einstimmig erfolgte die Wahl der aufgestellten Kandidaten*innen:
Christian Fleischer (Vorsitzender)
Reinhard Urbanke (Stv. Vorsitzender)
Sabine Kaiser (Kasse)
Herbert Höfer (Ausschuss)
Pascal Martin (Ausschuss)
Achatonga Mugabe (Ausschuss)
Margret Thumm-Jorge (Ausschuss)
Sabine Urbanke (Ausschuss)
Klara Fischer (Kassenprüferin)
Markus Heeß (Kassenprüfer)
verbunden mit der Erwartung auf eine weiterhin erfolgreiche Arbeit.


JHV im Bürgerhaus Kernen mit Maskenpflicht

Kategorien
Archiv