Rückschau 30 Jahre Kernen-Masvingo-Gesellschaft

Am 2. November 2021 fand unser Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen der Kernen-Masvingo-Gesellschaft statt. Die Partnerschaftsurkunde wurde am 29. Oktober 1991 von dem damaligen Rektor der Karl-Mauch-Schule Franz Miller (†) – von 1991 bis 1993 Vorsitzender der KMG – und dem damaligen Bürgermeister Günter Haußmann (†) unterzeichnet. Ein guter Grund das Jubiläum in einem würdevollen Rahmen zu feiern.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Buch-Lesung mit Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe, der Preisträgerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2021. Annähernd 200 Gäste kamen unter Einhaltung der 3G-Regel, nachdem auf Grund des hohen Andrangs kurzfristig das Jubiläum von der Glockenkelter in das Bürgerhaus Kernen verlegt wurde.

Die Preisträgerin Tsitsi Dangarembga im roten Sessel auf der Bühne des Bürgerhauses Kernen.

… die Preisträgerin Tsitsi Dangarembga im roten Sessel auf der Bühne des Bürgerhauses Kernen.

Die Preisverleihung hat eine Woche zuvor am 24. Oktober 2021 in der Paulskirche Frankfurt stattgefunden. »Die Schriftstellerin und Filmemacherin aus Simbabwe verbindet in ihrem künstlerischen Werk ein einzigartiges Erzählen mit einem universellen Blick und ist deshalb nicht nur eine der wichtigsten Künstlerinnen ihres Landes, sondern auch eine weithin hörbare Stimme Afrikas in der Gegenwartsliteratur« lautete die Begründung der Jury.

In ihrem Debütroman»Nervous Conditions«(dt. »Aufbrechen«) wird der Überlebenskampf des Mädchens Tambu geschildert, die allmählich dem Stammes- und Dorfleben entschlüpft und für das Recht auf ein menschenwürdiges Leben und weibliche Selbstbestimmung in Simbabwe kämpft. Dies geschieht vor dem Hintergrund einer Gesellschaft, die von Kolonialismus und Patriarchat geprägt ist und einen wirtschaftlichen und politischen Niedergang erlebt.

Christian Fleischer, Vorsitzender der KMG, begrüßte die Autorin sowie die zahlreichen Pateneltern, Mitglieder und Gäste und hob den großen Rückhalt in der Kerner Bevölkerung hervor.

… Bürgermeister Benedikt Paulowitsch gab der Hoffnung Ausdruck, dass Europa und Afrika aufeinander zugehen müssen, wollen Sie die großen Herausforderungen bewältigen.

… die Übersetzung in deutsch/englisch und die Lesung der Texte wurden von Monica und Michael von Radowitz vorgetragen. Beide lebten lange Zeit in Südafrika, Monica von Radowitz ist in Südafrika geboren.

… die Buch-Lesung wurde professionell und einfühlsam moderiert von Evy Kunze aus Stetten.

… für die musikalische Umrahmung mit afrikanischen Liedern sorgten die Stettener Mirjam Kugler, Rudi Schmid und Heinz Böttcher.

… sowie die beiden Simbabwerinnen Sally Robert und Babra Tandere-Gundermann, die auf traditionellen Musik-Instrumenten „Mbira“ und „Kalimba“ einen Hauch von Afrika in den Bürgersaal brachten.

Babra verneigte sich mehrmals vor „Sister“ Tsitsi Dangarembga und brachte auf diese Weise ihre Achtung zum Ausdruck.

… im festlich geschmückten Bürgersaal herrschte eine entspannte Atmosphäre. Tsitsi Dangarembga stellte sich den Fragen der Moderatorin und des Publikums und weiß um die Kraft von Geschichten von Unterdrückung und Elend, aber auch Mut und Entschlossenheit. „Vielleicht nennt man mich deshalb die Stimme der Stimmlosen“.

… geduldig signierte die Autorin annähernd 100 Bücher.

… auch Bürgermeister Benedikt Paulowitsch erwarb ein Exemplar und ließ es sich nicht nehmen, dieses signieren zu lassen.

Gegen 23:00 Uhr endete mit Getränken im Foyer des Bürgerhauses eine stimmungsvolle Veranstaltung, die den Zuhörerinnen und Zuhörern Freude bereitete und noch lange in Erinnerung bleiben wird. Herzlichen Dank für die eingegangenen Spenden, die wunschgemäß an die Kinder in Bondolfi weiter geleitet werden.

In der Lese-Reise von Tsitsi Dangarembga durch Deutschland stand Kernen für kurze Zeit in einer Reihe mit den großen Literaturhäusern in Leipzig, Dortmund, Köln, München und Stuttgart und brauchte sich wahrlich nicht zu verstecken.

Fotos: Studio VONJETZT

 

Grandioser Festabend mit Tsitsi Dangarembga im Bürgerhaus Kernen im Remstal

Stuttgart liegt bei Kernen nimmt man die eindrucksvolle Buch-Lesung zum 30-jährigen Jubiläum der Kernen-Masvingo-Gesellschaft (KMG) als Maßstab. In der Lese-Reise von Tsitsi Dangarembga, der Preisträgerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2021, steht Kernen in einer Reihe mit den großen Literaturhäusern in Leipzig, Dortmund, Köln, München und Stuttgart und braucht sich wahrlich nicht zu verstecken. Annähernd 200 Gäste kamen ins Bürgerhaus, fast 80 Bücher wurden verkauft und geduldig von der Autorin signiert.

Christian Fleischer, Vorsitzender der KMG, eröffnete die Veranstaltung und betonte: „Der Verein mit annähernd 190 Mitgliedern und Pateneltern genießt einen sehr großen Rückhalt in der Bevölkerung“. In seinem Grußwort gab Bürgermeister Benedikt Paulowitsch der Hoffnung Ausdruck, dass Europa und Afrika aufeinander zugehen müssen, wollen sie die großen Herausforderungen bewältigen. Monica und Michael von Radowitz trugen Textpassagen aus den Büchern in englisch und deutsch vor, einfühlsam moderiert von Evy Kunze. Tsitsi Dangarembga stellte sich den Fragen der Moderatorin und des Publikums und weiß um die Kraft von Geschichten über Unterdrückung und Elend, aber auch Mut und Entschlossenheit. „Vielleicht nennt man mich deshalb die Stimme der Stimmlosen.“


Tsitsi Dangarembga steht Rede und Antwort –
Monica und Michael von Radowitz, Evy Kunze (v.l.n.r.)
Foto: 2021 STUDIO VON JETZT

Verlegung der Buch-Lesung ins Bürgerhaus Kernen

Auf Grund der großen Nachfrage wird die Buch-Lesung mit Tsitsi Dangarembga im Rahmen unseres 30-jährigen Jubiläums in das Bürgerhaus Kernen verlegt. Dort bestehen größere Räumlichkeiten, zumal ab Mittwoch die Einführung der Corona-Warnstufe erwartet wird – die Einlasszeiten bleiben unverändert.

Bürgerhaus Kernen, Saal 1
71394 Kernen-Rommelshausen
Stettener Straße 18

Dienstag, 02. November 2021,
Saalöffnung um 18:30 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr

Es gelten die aktuellen Corona-Verordnungen, bitte tragen Sie beim Einlass eine FFP2- oder OP-Maske.

Wir bitten um Verständnis und freuen uns auf Ihr Kommen.
Vorstand der Kernen-Masvingo-Gesellschaft

 

Friedenspreis-Trägerin Tsitsi Dangarembga kommt nach Kernen

Am 29. Oktober 1991 wurde die Partnerschaftsurkunde von dem damaligen Rektor der Karl-Mauch-Schule Franz Miller (†) und dem damaligen Bürgermeister Günter Haußmann (†) unterzeichnet – Franz Miller war von 1991–1993 Vorsitzender der KMG. Zuvor bestanden bereits Kontakte der Katholischen Kirche Kernen-Rommelshausen und der Karl-Mauch-Schule zu der katholischen Primary School der Missionsstation Bondolfi bei Masvingo.

Ein guter Grund das 30-jährige Bestehen würdig zu feiern. Dazu laden wir alle Mitglieder, Pateneltern und Freunde der KMG herzlich ein. Die Feier findet am
Dienstag, 2. November 2021 um 19:30 Uhr,
in der Glockenkelter
Kernen-Stetten

unter Einhaltung der 3G-Regel statt. Besonders freuen wir uns über die Buchlesung von Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe, der Preisträgerin des Friedenspreises des deutschen Buchhandels 2021. Auch wird afrikanische Musik, Getränke und ein kleiner Imbiss geboten. Für Mitglieder und Pateneltern ist der Eintritt frei, Nichtmitglieder zahlen 10,– € Eintritt.

»Die Schriftstellerin und Filmemacherin aus Simbabwe verbindet in ihrem künstlerischen Werk ein einzigartiges Erzählen mit einem universellen Blick und ist deshalb nicht nur eine der wichtigsten Künstlerinnen ihres Landes, sondern auch eine weithin hörbare Stimme Afrikas in der Gegenwartsliteratur« lautete die Begründung der Jury. Die Verleihung des Friedenspreises in der Paulskirche Frankfurt wird am Sonntag, 24. Oktober 2021, live um 11.00 Uhr im ZDF übertragen.

In ihrem Debütroman »Nervous Conditions« (dt. »Aufbrechen«) wird der Überlebenskampf des Mädchens Tambu geschildert, die allmählich dem Stammes- und Dorfleben entschlüpft und für das Recht auf ein menschenwürdiges Leben und weibliche Selbstbestimmung in Simbabwe kämpft. Dies geschieht vor dem Hintergrund einer Gesellschaft, die von Kolonialismus und Patriarchat geprägt ist und einen wirtschaftlichen und politischen Niedergang erlebt.

Sowohl in ihrem künstlerischen Schaffen als auch durch ihr politisches Engagement setzt sich Tsitsi Dangarembga mutig für Frauen- und Freiheitsrechte sowie politische Veränderungen in Simbabwe ein.

Filmemacherin und Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga

Plakat zum 30-jährigen Jubiläum: 01_KMG_Jubiläum_A4

 

Wahl von Vorstand, Ausschuss und Kassenprüfung

Bei der Jahreshauptversammlung der KMG am Do., 2. September 2021 fanden turnusgemäß die Wahlen für Vorstand, Ausschuss und Kassenprüfung statt. Einstimmig wiedergewählt bzw. neu gewählt wurden: Christian Fleischer (Vorsitzender), Reinhard Urbanke (Stv. Vorsitzender), Sabine Kaiser (Kasse), Herbert Höfer (Ausschuss), Pascal Martin (Ausschuss), Achatonga Mugabe (Ausschuss – wiedergewählt in Abwesenheit), Margret Thumm-Jorge-Jorge (Ausschuss), Sabine Urbanke (Ausschuss) sowie Klara Fischer und Marcus Heeß (Kassenprüfer/innen). Das Amt des Schriftführers/der Schriftführerin konnte nicht neu besetzt werden, die Protokolle werden künftig im Wechsel vorgenommen.

Insbesondere freuen wir uns über die Besetzung mit zwei neuen Mitgliedern. Herbert Höfer war mehrere Jahre als Lehrer in Simbabwe tätig, Pascal Martin ist engagiert im Kirchengemeinderat der katholischen Kirche „Heilig Kreuz“.

Ein freudiges Ereignis steht unmittelbar bevor – am Di., 2. November wird das 30-jährige Jubiläum der Kernen-Masvingo-Gesellschaft mit Unterstützung der Gemeindeverwaltung Kernen im Bürgerhaus gefeiert. Den würdigen Rahmen dazu bildet die Buchlesung der Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels 2021.


v.l.n.r.:
Margret Thumm-Jorge, Reinhard Urbanke, Sabine Urbanke, Christian Fleischer, Klara Fischer, Pascal Martin, Sabine Kaiser, Marcus Heeß, Herbert Höfer

Erfolgreiche Jahreshauptversammlung unter Corona-Bedingungen (1)

Am Donnerstag, 2. September 2021 fand unsere Jahreshauptversammlung (JHV) unter Einhaltung der Pandemie-Regeln im Bürgerhaus Kernen statt. Dies ist umso erfreulicher, nachdem die JHV 2020 abgesagt und der Rechenschaftsbericht des Vorstandes auf schriftlichem Wege erfolgen musste. Der 1. Vorsitzende Christian Fleischer begrüßte die anwesenden Mitglieder und Pateneltern und zeigte sich erfreut über die rege Teilnahme. Auch Bürgermeister Paulowitsch ließ es sich nicht nehmen, in einem Grußwort die „besondere Partnerschaft“ mit Afrika hervorzuheben.

Auf der Tagesordnung standen die Rechenschaftsberichte von Vorstand und Kassiererin sowie die Neuwahlen von Vorstand, Ausschussmitgliedern und Kassenprüfer*innen. Auch wurde eine Satzungsänderung einstimmig beschlossen, in der die Zusammensetzung von Vorstand und Ausschuss neu geregelt wurde, nachdem Klaus Kopp, Sylvia Radke und Margret Thumm-Jorge nicht mehr für den Vorstand kandidierten. Werner Schüle, ehemaliges Vorstandsmitglied der KMG nahm zuverlässig die Entlastung sowie die Neuwahlen vor und sprach seine Anerkennung für die geleistete Arbeit aus.

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet, so wie auch die Kassiererin auf Empfehlung der Kassenprüfer*innen. Ebenfalls einstimmig erfolgte die Wahl der aufgestellten Kandidaten*innen:
Christian Fleischer (Vorsitzender)
Reinhard Urbanke (Stv. Vorsitzender)
Sabine Kaiser (Kasse)
Herbert Höfer (Ausschuss)
Pascal Martin (Ausschuss)
Achatonga Mugabe (Ausschuss)
Margret Thumm-Jorge (Ausschuss)
Sabine Urbanke (Ausschuss)
Klara Fischer (Kassenprüferin)
Markus Heeß (Kassenprüfer)
verbunden mit der Erwartung auf eine weiterhin erfolgreiche Arbeit.


JHV im Bürgerhaus Kernen mit Maskenpflicht

Jahreshauptversammlung 2021, 02.09.2021, 19:00 Uhr

Liebe Mitglieder der Kernen-Masvingo-Gesellschaft,

wir laden Sie / Euch recht herzlich ein zur diesjährigen

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2021
Termin:         Donnerstag, 02. September 2021, 19:00 Uhr
Ort:                 Bürgerhaus Kernen (Saal 2), Stettener Straße 18, 71394 Kernen im Remstal
Einlass ist um 18:45 Uhr – bitte beachten Sie die aktuellen Bestimmungen für ein Zusammentreffen.

Tagesordnung

1)  Begrüßung und Konstituierung der Sitzung
2)  Jahresbericht des Vorstands und Bericht über die Patenschaften
3)  Bericht der Kassiererin
4)  Bericht der KassenprüferInnen
5)  Aussprache und Stellungnahmen
6)  Entlastung
6.1 Kassiererin
6.2 Vorstand
7)   Satzungsänderungen (§ 4 Zusammensetzung Vorstand + Ausschuss, § 5 JHV Frist Einladung)
Satzungsänderung_JHV 2021
8)  Wahlen
8.1 Vorsitzende
8.2 KassiererIn
8.3 SchriftführerInnen
8.4 BeisitzerInnen
8.5 KassenprüferInnen
9) Verschiedenes

Über eine zahlreiche Beteiligung würden wir uns sehr freuen.
Anträge zur Tagesordnung müssen bitte schriftlich bis zum 22. August 2021 eingereicht werden.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Fleischer + Margret Thumm-Jorge
(Vorsitzende)

PS.  Auch freuen wir uns über eine Mitarbeit in Vorstand und Ausschuss und bitten bei Interesse
um eine Nachricht unter: info@kernen-masvingo.de

Harter Lockdown in Simbabwe

Nachdem sich die Corona-Infektionen innerhalb einer Woche mehr als verdoppelt haben, verhängten die Behörden erneut eine strengen Lockdown, darunter eine Ausgangssperre von 18:30 bis 6:00 Uhr. Besonders hart betroffen sind die Beschäftigen im informellen Sektor, die Straßenhändler und Verkäufer, die auf das tägliche Einkommen verkaufter Waren angewiesen sind. Für sie gibt es keine soziale Absicherung oder staatliche Unterstützung. Ein Mitarbeiter von Brot für die Welt geht davon aus, dass sich seit Corona die Ernährungssituation weiter verschlechtert hat. Nach Aussagen von internationalen Organisationen besitzt nur die Hälfte der Bevölkerung eine gesicherte Ernährung.

Ein Hoffnungsschimmer ist, dass das Land (ca. 15 Mio. Einwohner*innen) vor wenigen Wochen eine halbe Million Impfdosen Sinopharm erhalten hat, die aus China gekauft wurden – weitere Millionen von Impfstoffen sollen bis August folgen. Finanzminister Mthuli Ncube teilte vergangenen Monat mit: „Wir werden keinen Mangel haben. Wir sind auf dem Weg zur Herdenimmunität und wir werden es schaffen.“ (Quelle: voanews)

Covid-19-Info Masvingo / Simbabwe (24.07.2021)
7.320 / 97.277 Infizierte
5.109 / 64.628 Genesene
106 / 3.050 Verstorbene

Impfungen
1.438.890 Erste Dosis
677.774 Zweite Dosis

(Quelle: Ministerium für Gesundheit und Kinderbetreuung Zimbabwe)


Vom Ausbleiben der Touristen sind Souvenir-Händler und Kunst-Handwerker ganz besonders betroffen
(Foto: Pöttinger-Reisen)

Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021

Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hat die simbabwische Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga zur Trägerin des Friedenspreises 2021 nominiert. Die Verleihung findet am Sonntag, 24. Oktober 2021, in der Paulskirche Frankfurt statt und wird um 11:00 Uhr live im ZDF übertragen. Die heute 62-jährige schildert in ihrem Roman »Aufbrechen« im Rhodesien der 60-er Jahre den zähen Kampf des Dorfmädchens Tambu um Bildung und Selbstbestimmung. Ein armes, benachteiligtes Mädchen entschlüpft allmählich der Stammgemeinschaft und dem Dorfleben, um ihren Platz als gebildete Frau einzunehmen.

Im Mitteilungsblatt Kernen und auf der Homepage (www.kernen-masvingo.de) haben wir schon einmal über Tsitsi Dangarembga berichtet. Im August 2020 wurde sie mit Oppositionellen bei einer Demonstration gegen Misswirtschaft und Korruption in Harare verhaftet und kam nach internationalen Protesten wieder frei.

Die Kernen-Masvingo-Gesellschaft (KMG) freut sich, dass nach der Preisverleihung im Oktober eine Buchvorstellung der Autorin in Deutschland geplant ist. Wir haben die Absicht, Frau Dangarembga nach Kernen einzuladen und den Roman einem interessierten Kreis zugänglich zu machen.

»Aufbrechen«
Tsitsi Dangarembga
Orlando Verlag 2019

 

 

Schwester Katharina erhielt die erste Impfung

Die Mission Bondolfi bekam dieser Tage 140 Corona-Impfdosen zugeteilt, auch Schwester Katharina hat ihre erste Impfung erhalten. Ob eine weitere Lieferung für die zweite Impfung erfolgt ist noch unklar. Ein Lehrer wurde positiv auf das Corona-Virus getestet und befindet sich jetzt in Quarantäne. Der Unterricht findet weiterhin statt, als vorbeugende Maßnahme wurden die Schulräume desinfiziert.

Große Freude bereiteten die vom KuKuK (Kunst und Kultur in Kernen) gespendeten Rucksäcke mit Lernmaterialien, die aus dem Erlös einer Versteigerung beim KuKuK-Künstlermarkt stammen – Sr Katharina konnte inzwischen jedem Kind der Secondary School einen Rucksack übergeben. Auch ist sie gegenwärtig mit dem Stricken von Pullovern für die Kinder beschäftigt – der Winter steht vor der Tür und die Qualität der gespendeten Wolle wird sehr gelobt.

+++ Covid-19-Info Masvingo / Simbabwe (18. April 2021)
2.404 / 37.751 Infizierte
2.327 / 35.019 Genesene
67 / 1.553 Verstorbene

Bei einer Gesamtbevölkerung von rund 15 Millionen Einwohner*innen sind die offiziellen Zahlen deutlich niedriger als etwa in den europäischen Ländern. Schnelltests stehen kaum zur Verfügung und ein Corona-Test im Krankenhaus kostet 60 US-Dollar und ist für die meisten nicht erschwinglich.

Ursula Knecht von KuKuK und Sr Katharina freuen sich über die Lernmaterialien für Kinder in Bondolfi

Archiv