Haftbefehl gegen Tsitsi Dangarembga

Tsitsi Dangarembga bei der Buchlesung im Bürgerhaus Kernen 2021

Ein Gericht in Simbabwe stellt einen Haftbefehl gegen die erkrankte Autorin und Filmemacherin aus. Grund dafür sei, dass Dangarembga nicht zum Gerichtstermin erschienen ist. Derzeit befindet sich Dangarembga in Deutschland und hatte aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Simbabwe reisen können. Ihr wird vorgeworfen in Simbabwe öffentlich zu Gewalt, Friedensbruch und Bigotterie aufgerufen zu haben. Im Juli 2020 hatte Dangarembga wie viele Prominente an regierungskritischen Protesten teilgenommen und war kurzzeitig verhaftet worden. Im bevorstehenden Prozess geht es genau um die Themen mit denen sich die Autorin seit Jahren auseinandersetzt: Diskriminierung, Menschenrechte, Verfolgung und Korruption. Im Fall einer Verurteilung vor einem Antikorruptionsgerichtshof in Harare drohen der Autorin mehrere Jahre Haft – bereits 26 Mal ist sie vor Gericht erschienen. Dangarembgas Ehemann Olaf Koschke sieht in der Entscheidung des Gerichts eine “weitere Schikane”. Sobald es ihre Gesundheit erlaube, plane Dangarembga nach Simbabwe zu reisen (StZ vom 28. Juni 2022).

Dangarembga erhielt 2021 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Unvergessen bleibt ihre Buchlesung im gut besuchten Bürgerhaus in Kernen anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der KMG.