Welt-Glücks-Bericht 2020 – Simbabwe liegt ganz am Ende der Skala

Der jährliche World Happiness Report der Vereinten Nationen versucht die Lebenszufriedenheit von Menschen in rund 150 verschiedenen Ländern zu erfassen. In der Ausgabe 2020 des Berichts liegt Finnland das dritte Jahr in Folge an der Spitze, Deutschland verbessert sich auf Platz 7 und Simbabwe liegt ganz am Ende der Skala.

Der Welt-Glücks-Bericht 2020 wurde in schwieriger Zeit der Corona-Pandemie veröffentlicht. Dennoch enthält er Informationen, wie sich Menschen in Gegenwart und Zukunft umeinander kümmern und Wohlbefinden fördern können. Dabei wurden Daten einer Umfrage verwendet: „Wo platzieren Sie ihr eigenes Leben auf einer Skala von null bis zehn ?“ Null ist das schlechteste Leben, zehn das bestmögliche. Der Bericht verwendet weitere Bewertungskriterien, die auf statistischen Erhebungen basieren, etwa das Bruttoinlandsprodukt, der soziale Zusammenhalt, die gesunde Lebenserwartung, die freie Entfaltung der Persönlichkeit und der Korruptions-Wahrnehmungsindex.

Da stimmt es schon sehr nachdenklich, dass die Lebenszufriedenheit in Simbabwe von Jahr zu Jahr kontinuierlich absinkt – in Deutschland ist es umgekehrt, da hat sich der Wert stetig verbessert (www.laenderdaten.de).

Die Zahlen im Erhebungsjahr geben den Länder-Rang von Simbabwe und Deutschland an