Neues aus Masvingo

Vergangene Woche erreichten uns neue Nachrichten und Fotos von Mr. Mudzingwa, der als Lehrer an der Missionsschule Bondolfi unterrichtet. Er kümmert sich im Auftrag der Kernen-Masvingo-Gesellschaft (KMG) um die „Zuflucht“ für heimatlose Waisen und um bedürftige Kinder. So erhielt die Familie des Patenkindes Gamuchirai, betreut von der „Frauengruppe Deborah“, Ende des letzten Jahres eine Spende von 1.200,–€. Mit dem Geld wird für die 8-köpfige Familie eine 2-Zimmer-Hütte für die Kinder sowie die Reparatur des Küchendaches finanziert (siehe Bericht KW 42).

Mr. Mudzwinga besuchte kürzlich die Familie und schrieb: »Ich habe auch Gamu’s Wohnplatz besucht, um die Fortschritte zu begutachten (siehe Fotos). Die Küche, die ich als gefährlich bezeichnete, wurde durch die Regenfälle schwer beschädigt. Zum Glück war niemand in der Hütte und es gab keine Verletzten. Der Bau wird fortgesetzt, sobald sich die Wettersituation verbessert.« Die ehemalige Küche ist fast bis auf die Grundmauern weggeschwemmt, in der Ecke wird notdürftig eine Feuerstelle unterhalten, die mit Ästen abgedeckt ist.

Gamu’s vom Starkregen zerstörte Küche / Gamu’s neues Haus noch ohne Dach / Fotos: Mudzwinga

Auch berichtete er, dass am 15. März die Schulen für Prüfungsklassen öffnen, am 22. März nehmen die anderen Klassen den Unterricht auf. Dann wird auch ersichtlich, welche Patenkinder wieder zum Unterricht erscheinen, zumal im Lockdown der Kontakt zu einigen Kinder abgebrochen ist.