Töpfe aus „Müll“

Der „New Business Development Fund“, gegründet von der Gemeinde Kernen und Stadt Masvingo, hat zum Ziel die Gründung einer Firma in Masvingo zu ermöglichen. Es profitieren Menschen, die keinen Kredit von Banken bekommen würden. Ein Kredit wird nur vergeben, wenn die Geschäftsidee erfolgversprechend ist und eine Rückzahlung erwartet werden kann.
Wir konnten vor Ort ein neues Unternehmen ganz besonderer Art kennenlernen. Im Stadtteil Mucheke hat Herr Zinyarimwe die Produktion von dreibeinigen Töpfen aus Aluminiumabfällen begonnen. Er und seine Mitarbeiter sammeln Aluminium z.B. Getränkedosen, Sprayflaschen, Tuben, Autoteile, Alufolie, Müll von den Straßenrändern oder Haushalten. In einem alten Ölfass ist glühende Steinkohle und ein Behälter aus Eisen in dem die gesammelten Wertstoffe geschmolzen werden.

Daneben werden unter einem Zelt im 10 Minutentakt „verlorene Formen“ aus Sand hergestellt. Es ist eine sehr alte Methode Gussteile herzustellen. Jede Form kann nur ein Mal verwendet werden, sie wird zerstört wenn das fertige Teil aus dem Sand genommen wird. Der sehr feine Sand wird mehrfach genutzt. Als Modell dient ein in der Mitte durchgeschnittener Kochtopf.
Sobald genügend flüssiges Aluminium vorhanden ist PuTTY Quick launch , wird es über den Einfüllstutzen in die Form gefüllt – nach Abkühlen wird der neue Topf aus dem Sand genommen.
Vor Ort hat uns vor allem die sehr sorgfältige Arbeit von Herr Zinyarimwe und die Schönheit der fertigen Töpfe fasziniert.

Margret Thumm-Jorge, Juni 2017