Leben ohne Geburtsurkunde

Ein Besuch in Bondolfi ist für uns immer auch ein Gespräch mit Patenkindern über ihre weitere Ausbildungsmöglichkeit. Dieses Jahr machte uns die Situation eines 20jährigen traurig. Bereits im letzten Jahr hatte er die Mittlere Reife (O-Level) geschrieben, das Zeugnis war gut, nur Englisch sollte er noch nachschreiben um ins Lehrerseminar aufgenommen zu werden.
Für die Anmeldung einer schulexternen Prüfung benötigt er einen Personalausweis. Er hatte eine Geburtsurkunde, diese weist als Geburtsdatum den 31. Juni auf, einen Tag, den es nicht gibt. So wurde, basierend auf dieser Geburtsurkunde, kein Ausweis ausgestellt. Vor einem Jahr hatte er die Korrektur beantragt. Seine Eltern sind vor Jahren gestorben, er lebt bei Verwandten.Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zum Amt in Masvingo. In einer Befragung sagt er, dass in der Geburtsurkunde seine Stiefmutter als Mutter eingetragen ist. Er wollte auch dies korrigiert haben, nun wird das Problem noch größer und die Geburtsurkunde als Fälschung einbehalten. Seine Stiefmutter muss wegen falscher Angaben eine Strafe bezahlen und er muss sie und 2 Verwandte bringen, die bestätigen, wessen Sohn er ist. Die Verwandten leben auf dem Land und weigern sich zu kommen, sie haben nur wenig Interesse daran, dass er studieren kann und als Arbeitskraft ausfällt. Die Stiefmutter weigert sich zu kommen, selbst dann, wenn wir die Strafe bezahlen. Ohne Geburtsurkunde kann er keinen Ausweis bekommen und ohne Ausweis keine Arbeit annehmen puttygen ssh , Prüfung schreiben oder studieren. Seine Stiefmutter hatte sich als Mutter eintragen lassen um ihm zu helfen, aber er wollte einfach nur Kind seiner Eltern sein.
Im Gespräch erfahren wir, dass es in Simbabwe auf dem Land viele Waisen gibt, deren Eltern es versäumt haben sie nach der Geburt anzumelden und eine Geburtsurkunde zu beantragen. Um sich zu legalisieren müssen sie 2 direkte Verwandte bringen, die Vater und Mutter bestätigen, sind die Eltern tot, wird zusätzlich die Sterbeurkunde verlangt. Schaffen sie das nicht, so bleibt nur das Leben als „nicht existent“. Viele leben unter falscher Identität als Ausweg aus dem Dilemma.