Links and more

 

 

 

zu privaten und offiziellen Organisationen mit weiteren Informationen über Masvingo und Simbabwe.

Deutsch-Simbabwische Gesellschaft

UN World Food Programme

Aktionsgemeinschaft Humane Welt (AHW)

Initiative Südliches Afrika (INISA)

Harare-München-Partnerschaft
www.hamupa.nordsuedforum.de
www.muenchen-fuer-harare.de

Deutsche Botschaft Harare
www.harare.diplo.de/Vertretung/harare/de/Startseite.html

Private Sammlung Shona-Skulpturen
www.privatsammlung-wild.de/intro.html

Busch Legends Informiert über KMG
http://www.bushlegends.com/files/Bilder/PDFs/pdf%20Fair%20Trade%20Kernen%20Masvingo.pdf

Lions Club Remstal unterstützt Blindenmission und Morgenster Klinik
http://www.lionsclub-remstal.de/masvingo.html

Video Links                                                   

***** Ein Land ächzt unter der Dürre   2016                                                    

***** Besuch bei unseren Patenkinder in Bondolfi 2015                    

***** 2075 – Verbrannte Erde (Doku)  2015

 

Musik Links

*****

Nobuntu – Frauenpower aus Simbabwe http://www1.wdr.de/kultur/musik/opensoundworld330.html

*****

Interessantes aus Simbabwe

25.10.16 Beitrag und Fotos JG

Vertragsabschluss über Mais-Export nach Simbabwe

mais-2
Tansania hat mit Simbabwe einen Vertrag über die Lieferung von 100.000 t Mais abgeschlossen. Für Simbabwe
war nach langer Trockenheit und einem Lieferstopp aus Sambia eine akute Notsituation in der Versorgung der
Bevölkerung entstanden. Der Ertrag an Mais pro ha war wetterbedingt von 2,2 auf 0,8 t zurückgegangen.
Weitere Maislieferanten nach Simbabwe sind Brasilien, Argentinien, Mexiko und Südafrika.
mais-1
Das Nationalgericht in Simbabwe,  ist Sadza und Eintopf, ein Essen, das die Simbabwer jeden Tag und in
verschiedenen Formen zu sich nehmen. Dabei wird ein Eintopfgericht aus Fleisch (falls vorhanden), Gemüse
und Soße mit einer dicken Maismehlpaste (= Sadza) serviert. Dieses Gericht ist nicht nur sehr preiswert,
sondern auch sehr sättigend. Als Besucher sollte man unbedingt Sadza probieren. Man rollt die Sadza zu
einem wie ein Golfball so großen Klumpen zusammen, hält sie in die Schüssel und benutzt den Daumen,
um eine kleine Ausbuchtung im Brei zu kreieren. Dann bringt man wieder mit dem Daumen etwas Eintopf
darauf und isst es. Man darf das Stück aber nicht zweimal eintauchen. Wenn das Essen serviert wird, kann
man zweimal sanft in die Hände klatschen. Das bedeutet „Danke schön“. Ihr Gastgeber wird über Ihr
traditionelles Wissen über Tischsitten begeistert und erstaunt sein.