In Simbabwe mangelt es an Bargeld

Bereits vor Jahren wurde der Simbabwe-Dollar durch den US Dollar ersetzt. Damals waren die Menschen sehr  glücklich, denn die rasende Inflation wurde gestoppt. Läden und Geschäfte konnten öffnen und es gab im Land wieder etwas zu kaufen. Fast alles kostet inzwischen etwa doppelt so viel wie im benachbarten Südafrika oder Botswana. Sowohl für uns als auch für große Hilfsorganisationen ist alles sehr teuer geworden. Der Euro verlor im Tausch mit dem US$ in den letzten Jahren an Wert.MEHR LESEN

Wer möchte gerne eine Patenschaft übernehmen?

Für 360 € im Jahr (30 € im Monat) ermöglichen Sie einem Kind eine bessere Zukunft. Es sind meist Waisen. Traditionell werden in der Gegend um Bondolfi beim Tod des Vaters, Kinder und der gesamte Besitz, an die Großfamilie des Vaters vererbt. Diese Familien kümmern sich bevorzugt um ihren eigenen Nachwuchs, Neffen und Nichten müssen arbeiten.MEHR LESEN

Leben ohne Geburtsurkunde

Ein Besuch in Bondolfi ist für uns immer auch ein Gespräch mit Patenkindern über ihre weitere Ausbildungsmöglichkeit. Dieses Jahr machte uns die Situation eines 20jährigen traurig. Bereits im letzten Jahr hatte er die Mittlere Reife (O-Level) geschrieben, das Zeugnis war gut, nur Englisch sollte er noch nachschreiben um ins Lehrerseminar aufgenommen zu werden.
Für die Anmeldung einer schulexternen Prüfung benötigt er einen Personalausweis. Er hatte eine Geburtsurkunde, diese weist als Geburtsdatum den 31. Juni auf, einen Tag, den es nicht gibt. So wurde, basierend auf dieser Geburtsurkunde, kein Ausweis ausgestellt. Vor einem Jahr hatte er die Korrektur beantragt. Seine Eltern sind vor Jahren gestorben, er lebt bei Verwandten.MEHR LESEN

Jahreshauptversammlung – Gewinner des Fotowettbewerbs und Neuwahlen

Bild Nr. 2 von Efford

Die letzte Möglichkeit zur Teilnahme am Fotowettbewerb war während der vergangenen Jahreshauptversammlung. Gewählt werden konnte das schönste Bild aus einer Auswahl von Fotos, die Kinder der Grundschule in Bondolfi zuhause mit einer einfachen Kamera aufgenommen haben.

Gewonnen haben mit jeweils 10 Stimmen die Fotos Nr. 2 und 13 von Efford und Oskar. Efford ist ein Junge, der mit einem Wasserkopf geboren wurde. Er fotografierte seine Cousine mit ihrem Baby. Oskar lebte viele Jahre in einer “Kinderfamilie” die aus 5 miteinander verwandten Kindern bestand. Inzwischen ist sein Vater wieder aufgetaucht und lebt mit seinen 3 Kindern. Der Vater war in Südafrika und verhindert zurückzukommen. Oskar fotografierte seinen Bruder, der das Baby umarmt.MEHR LESEN

Die besten Fotos aus dem Buch Einblicke wählen

Kinder aus Bondolfi fotografieren Ihren Alltag

Bankkonto 1
Dieses Fotoprojekt führten wir 2016 durch. Es entstand das Buch „Einblicke“, das es in unserem Online Shop
zu kaufen gibt. Wir übergaben unseren Patenkinder eine kleine und einfache Digitalkamera. Sie sollten alles
fotografieren was sie interessant finden, Schulweg, Familie, Alltag. Mit den Augen der Kinder einen Einblick in
ihre Lebenswelt zu bekommen war hochinteressant. Eine große Anzahl von Kindern nahm an dem Fotoprojekt
teil. Jedes ihrer Bilder erzählt eine Geschichte, lässt eine Erinnerung auftauchen oder verbirgt einen Wunsch.Wir
haben einige der interessantesten Bilder rausgesucht aus denen Sie mit Ihrer Stimme das schönste wählen können.
Der Fotograf dessen Foto die meisten Stimmen erhält bekommt ein kleines Geschenk.
Unter allen Teilnehmern verlosen wir ein T-Shirt „Hand in Hand“
MEHR LESEN

Father Rudolf zum Bischof von Gokwe ernannt

Liebe KMG Freunde,

Father RudofDiese Mail habe ich gerade von Fr. Rudolf aus Bondolfi bekommen.
Leider ist Gokwe ziemlich weit von Masvingo entfernt, da bleibt uns nur zu hoffen, dass er mal nach Masvingo versetzt wird.

viele Grüße

Margret

 

I hope you are all fine.                                              MEHR LESEN

Preis für Adolf Gusha

Nachricht von Golden Maunganidze (Übersetzung J.G.)

Masvingo

Der Stadtdirektor der Stadt Masvingo, Adolf Gusha, guschawurde als
besten Betriebsleiter im Land ausgezeichnet,  er hat den
renommierten Preis „Bester CEO (Geschätsführer) des Jahrs“
am 28. Oktober 2016 in Bulawayo erhalten.
Gusha wurde in der Kategorie „Spitzen-CEOs im südlichen Gebiet“ gewählt
er war der einzige öffentlich Bedienstete in einer von privaten Geschäfts-
führern beherrschten Kategorie. Gusha sagte,“ ich fühle mich geehrt,
unter den Spitzen-CEOs im Land aufgereiht zu werden.MEHR LESEN

Danke an alle Helfer

25 Jahre KMG und Städtepartnerschaft Kernen-Masvingo

17.09.2016 Afrikanischer Markt und Festakt

Wir konnten eine tolle Atmosphäre beim Afrikanischen Markt und beim Festakt im Bürgerhaus erleben.
Dies war alles nur möglich durch die vielen Helfer.

MEHR LESEN

Sonderedition Jubiläumswein

weinSonderedition Jubiläumswein

„Hand in Hand“
Es ist noch Wein da!

Die Festlichkeiten zum Städtepartnerschaftsjubiläum Kernen-Masvingo sind vorüber. Drei Wochen lang waren etliche Gäste aus Simbabwe zu Gast bei uns: Honorationen aus der Verwaltung sowie vier junge sympathische Menschen, die durch die Unterstützung ihrer Kernener Paten die Schule besuchen und anschließend die Ausbildung zum Lehrer bzw. zur Lehrerin absolvieren konnten. Höhepunkt war der festliche Empfang im Bürgerhaus.
Inzwischen haben die Afrikaner ihren weiten Heimweg wieder angetreten. Eigens zu diesem Ereignis und zur Erinnerung diese unvergleichbare Städtepartnerschaft wurde ein roter Merlot und weißer Sauvignon blanc „Jubiläumswein 25 Jahre Kernen-Masvingo“ kreiert, die Edition nennt sich „Hand in Hand“. Beide Weine sind noch vorrätig und erhältlich im Römer Rathaus in der Zentrale. Die Flasche kostet 10 Euro. Ein Teil des Verkaufserlöses geht an die Kernen-Masvingo-Gesellschaft (KMG), die das Geld in die laufenden Projekte investiert.

Archiv